Zum Inhalt

Wer ist der Millionär der DeinBus rettet?

Christian Janisch, Tillmann Raith, Alexander Kuhr (v.l.) (Quelle: deinBus.de)
Christian Janisch, Tillmann Raith, Alexander Kuhr (v.l.) (Quelle: deinBus.de)

Ein kritischer Blick auf den Investor Tillmann Raith

Die Wirtschaftswoche enthüllte am Wochenende den bisher unbekannten Retter von DeinBus. Das Startup musste Anfang November Insolvenz anmelde, verkündete jedoch bereits am 23. Dezember einen Investor gefunden zu haben. Mit ihm möchte das Startup expandieren und die 25 Angestellten halten.

Dieser Investor ist Tillmann Raith. Bisher war er als Geschäftsführer von musicstar, envacom und dem Energieversorger envitra aufgetreten.

Musicstar hat mittlerweile den Betrieb eingestellt und machte 2011 vor allem aufgrund von Abo-Fallen auf sich aufmerksam. In der deinBus Pressemitteilung wird dieser Sachverhalt folgendermaßen dargestellt: “Das Geschäftsmodell war allerdings seiner Zeit voraus und Nutzer noch nicht bereit, für Musik zu zahlen. Die Firma musste Insolvenz anmelden.” So kann man ein verbraucherunfreundliches Musikportal auch als zu revolutionär für die damalige Zeit darstellen.

Bei envacom handelt es sich um das erste Projekt von Raith über das er seit 1999 Mobilfunk- und Internetverträge vermittelt hat. 2008 stieg er in den liberalisierten Energiemarkt ein und verkaufte das Unternehmen 2011 an den russischen Staatskonzern Gazprom. Auch dieses Unternehmen ist aus Sicht des Verbraucherschutzes kritisch zu sehen und im Netz finden sich vielfach Beschwerden. Erneut wurde dubios für Stromverträge geworben, Boni versprochen und auf Vergleichsportalen falsche Angaben gemacht. Kunden kamen teilweise gar nicht oder nur mithilfe von Anwälten zu ihrem Recht.

Sein bisher neuestes Projekt ist envitra, ein reiner Energieversorger der Öko-Strom und Öko-Gas anbietet. Zu diesem Unternehmen findet sich viel positives Feedback, jedoch auch einzelne Negativ Ausreisser. Es scheint jedoch diesmal ein seriöses Geschäftsmodell zu sein.

Dieser dubiose Geschäftsmann hat nun also eine DeinBus Betriebs GmbH gegründet. Die neue Gesellschaft soll das operative Geschäft übernehmen und die alte DeinBus.de GmbH wird laut Insolvenzverwalter normal abgewickelt.

Bleibt nur zur Hoffen, dass DeinBus das kundenfreundliche Startup bleibt und mit seinem neuen Konzept Erfolg hat. Die angekündigten Preiserhöhungen könnten auch eine spannende Anregung für den bisherigen Niedrigpreiswettbewerb sein.

 

 

Published inDigitale Wirtschaft

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.